dimecres, 15 de juliol de 2009

Beim Beben auf die Brücken

"ISTANBUL, im Juni. Istanbul wird von einem Erdbeben heimgesucht werden, das Tausende Bewohner das Leben kosten und große Schäden anrichten wird - dafür haben die Seismologen viele Anhaltspunkte. Das Beben kann morgen kommen oder erst in 30 Jahren - niemand kann das sagen. Schon sicher ist aber etwas anderes: Vor dem grossen Beben kommt das grosse Geschnatter. Es ist das Geschnatter der Laien darüber, wo es in der Stadt am sichersten ist, wenn die Erde erzittert. Das Thema ist Stadt gespräch unter den vielen in Instanbul lebenden ausländern, besonders unter Neuankömmlingen, die in dem Moloch am Bosporus eine Bleibe suchen. Welches Stadt-Viertel is gefährdet, welches weniger? Welche Gebäudetypen sind zu bevorzugen? Untere Stockwerke oder höhere? Auf dem Basar des Halbwissens werden die verschiedensten Einschätzungen gehandelt, für jeden ist etwas dabei."

Michael Martens, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Beim Beben auf die Brücken.



My free styile Translation:

("Istanbul will be haunted by an earthquake that will cause big loses and kill thousands of inhabitants. That's what the seismologists say. The earthquake can happen tomorrow or in 30 years, nobody knows. But there is already something sure: before the big earthquake comes the big chattering. It is the chattering of the people who want to know where will be the safest place when the earth trembles... Which neighborhood is vulnerable? What kind of buildings will be afected? Is it better to live on the lower floors or the higher ones? At the bazaar of popular wisdom, people deal with their assessments because everybody bears a risk.")

Cap comentari: