dissabte, 15 de maig de 2010

Dreihundert Männer

"Dreihundert Männer, von denen jeder jeden kennt, leiten die wirtschaftlichen Geschicke des Kontinents und suchen sich die Nachfolger aus ihrer Umgebung." (*)
...

Aber lassen Sie mich vertraulich Ihnen sagen: mein Ausspruch war eine Art von Indiskretion. Die wirklichen „300“ haben die Gewohnheit und Vorsicht, ihre Macht abzuleugnen. Wenn Sie sie aufrufen, so werden sie Ihnen sagen: wir wissen von nichts; wir sind Kaufleute wie alle anderen. Dagegen werden nicht 300 sondern 3000 Kommerzienräte sich melden, die Strümpfe oder Kunstbutter wirken, und sagen: wir sind es. Die Macht liegt in der Anonymität; ich kenne unter den Bekannteren – nicht unter den Bedeutendsten – Einen, den überhaupt niemand zu sehen bekommt, außer seinem Barbier. Ich kenne Einen, der fast arm ist und die gewaltigsten Unternehmungen beherrscht. Ich kenne Einen, der vielleicht der Reichste ist, und dessen Vermögen seinen Kindern gehört, die er haßt. Mehrere sind unzurechnungsfähig. Einer arbeitet für die Jesuiten, ein Anderer ist Agent der Kurie. Einer, als Beauftragter einer ausländischen Vereinigung, ist mit einem Besitz von 280 Millionen Consols der größte Gläubiger des preußischen Staates.


Alles dies vertraulich. Aber Sie sehen: diesen Menschen ist auf gewöhnlichen Wegen nicht leicht beizukommen. Und den ungewöhnlichen Weg des persönlichen Appells lehnen sie ab.“ (**)



Walther Rathenau. * Neuen Freien Presse, Dezember 1909. ** Brief an Frank Wedekind. November 1912.


(Translation into English: There are three hundred men who know each other and lead the economic fate of this continent while they search for their heirs among them... But I will confess you something: that quotation was some kind of indiscretion. The real "300" have a habit and caution to deny their power. If you call them, they will tell you that we know of nothing, "we are businessmen like many others". On the other hand, not 300 but 3000 honorauble businessmen will report, sticking together like butter, to say "we are also part of them". Their power lies in the anonymity, I know one that no one will ever meet except for his barber. I know one who is nearly poor but leads the most powerful companies. I know one who is perhaps the richest, and heard his assets to his children, whom he hates. Several are irresponsible. One works for the Jesuits, another is an agent of the Curia. One, an agent from a foreign investment fund, is a holding of 280 million bounds from the largest creditors of the Prussian states... It is not easy to get into these men...)

Cap comentari: