dimecres, 9 de setembre de 2009

Und alle Nähe wurde Stein

"Vielleicht, daß ich durch schwere Berge gehe

in harten Adern, wie ein Erz allein;

und bin so tief, daß ich kein Ende sehe

und keine Ferne: alles wurde Nähe

und alle Nähe wurde Stein.


Ich bin ja noch kein Wissender im Wehe,

- so macht mich dieses große Dunkel klein;

bist Du es aber: mach dich schwer, brich ein:

daß deine ganze Hand an mir geschehe

und ich an dir mit meinem ganzen Schrein."

Rainer Maria Rilke, Das Stundenbuch. Das Buch von der Armut und vom Tode.

(Translation from the bilingual edition of Das Stunden Buch The Book of Hours. Prayers to a Lowly God. The translation is poor but at least you will be able to reach a basic understanding of these difficult poems:

"Perhaps I am isolate in immense mountains,/ like ore, wandering in admantine veins,/ and I am too deep to see their end, or beyond/ into distance. Everything is proximity/ and proximity has turned to stone./ And I am no expert in the lore of pain/ -this great thickness of dark diminishes me;/ but if you're there, be heaviness, break in:/ your whole hand reaching me, and I/ affecting you with my entire crying")

Cap comentari: